PerZukA 4.0 – Perspektive Zukunft in Arbeit für Geflüchtete

Mit dem Projekt PerZukA 4.0 möchten wir die Teilnehmer*innen auf den Arbeitsalltag vorbereiten und alle wichtigen Schritte dahingehend begleiten.

Die Teilnehmer*innen werden direkt von den Jobcentern Weimar und Weimarer Land zugewiesen.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Berufsfeldauswahl und Kompetenzausbau (Bewerbungstraining, Berufsorientierung, Vorbereitung auf den Arbeitsalltag, Ermittlung individueller Kompetenzen)

  • Kommunikationstraining und Fachsprache (Schulung der Handlungssicherheit im Arbeitskontext, Vermittlung berufsspezifischer sprachlicher Fähigkeiten)

  • Fachunterricht in EDV und Mathematik (Vermittlung grundlegender EDV– und mathematischer Kenntnisse)

  • Berufsfelderprobung (praktische Erprobung und Kenntnisvermittlung in Werkstätten)

Ein weiterer wichtiger Bestandteil sind zwei Phasen der betrieblichen Erprobung, welche individuell mit den Teilnehmer*innen vorbereitet werden, um die Einstiegschancen der Teilnehmer*innen auf dem ersten Arbeitsmarkt zu erhöhen. Während der gesamten Projektlaufzeit werden die Teilnehmerinnen sozialpädagogisch begleitet.

Zielgruppe:

Das Projekt PerZukA 4.0 richtet sich an geflüchtete Menschen, die in ihrem Herkunftsland wenig beschult wurden bzw. mehrmals einen Sprachkurs nicht bestanden haben. Die Teilnehmer*innen am Projekt müssen das 27. Lebensjahr vollendet haben. Ziel ist die berufliche Integration in den ersten Arbeitsmarkt.

Anschrift

Tibor GmbH Weimar
Rießnerstraße 12B
99427 Weimar

Tibor Weimar: https://www.tibor.eu/index.php/de/weimar

Weitere Ansprechpartner*innen in Thüringen

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit Expert*innen der LAT-Projekte in Ihrer Nähe auf.