KIA 3.0 - Komm in Arbeit (Nordhausen)

Im Rahmen von "KIA 3.0" soll für Personen im Asylantragsverfahren mit positiver Bleibeperspektive frühzeitig eine Arbeitsmarktnähe hergestellt werden. Hierzu erfolgt eine Betreuung bei der Bearbeitung sozialer und rechtlicher Problemlagen. Außerdem soll eine Vermittlung in Praktika, Freiwilligendienste, Ausbildung oder Studium unterstützt werden, um Grundlagen für eine Integration in den Arbeitsmarkt zu schaffen.

Projekt-Angebot:

  • Aktivierungs- und Zielgruppenorientierte Integrationsprozesse durch spezifische interkulturelle Kompetenzfeststellungsverfahren
    (nonverbal, in den jeweiligen Muttersprachen)

  • Individuelle Einzelfallhilfe

  • Vermittlung zu potentiellen Arbeitgebern

Zielgruppen:

  • Personen im Asylantragsverfahren mit positiver Bleibeperspektive ohne Altersbeschränkung in Gemeinschaftsunterkünften und in dezentraler Unterbringung/EU-Bürger

  • Zugang während des laufenden Asylverfahrens und nach dem Rechtskreiswechsel in das SGB II möglich

Zielstellungen:

  • Berufsorientierung

  • Frühzeitige Herstellung von Arbeitsmarktnähe hin zur Arbeitsmarktintegration von Personen während des Asylverfahrens oder nach der Anerkennung durch:
    - Case Management bei der Bearbeitung sozialer sowie rechtlich administrativer Problemlagen
    - Eruieren der sozialen und beruflichen Kompetenzen zur Wiederherstellung der Arbeitsmarktnähe
    - Vermittlung in (Langzeit-) Praktika, Freiwilligendienste, Ausbildung, Studium, Arbeit und weiterführende Maßnahmen,
    welche die Integration auf dem Arbeitsmarkt befördert

Anschrift

HORIZONT e.V.
Mühlhof 2
99734 Nordhausen

Ines Flötling

Mobil: 0178 6017345

Claudia Wieczorek

Mobil: 0178 6023961

Horizont e.V. - KIA 3.0: https://www.horizont-verein.de/kia.html

Weitere Ansprechpartner*innen in Thüringen

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit Expert*innen der LAT-Projekte in Ihrer Nähe auf.